Geh dicht!                                                                   Lyrisch skurrile Nahaufnahmen                                 von und mit: Gerhard Dicht                                   Musik: Lars  Stoermer 

Das neue Programm

Welche unangenehmen Folgen der Winter für einen Abt haben kann, welche tückischen Gefahren einem Landtierarzt lauern oder zu welchen Verwirrungen ein Zahnarztbesuch führen kann.  Das und vieles mehr, beschaut der Wortpoet und Kabarettist Gerhard Dicht in seinen szenisch vorgetragenen Gedichten. Wortverdrehungen, Wortspiele, das Aufspüren von doppelten Wortbedeutungen und Missverständnissen ist das lyrische Dickicht, durch das das Publikum hindurch muss, um klar zu sehen.

Mal humoristisch, aber auch mal tragisch oder gar melancholisch ist sein Blick auf Aspekte des Alltags, immer aber mit einem Augenzwinkern. Geschichten in Gedichten

 


Der Jazzmusiker Lars Stoermer aus Hannover saxophoniert zum Thema. Seine Improvisationen greifen nicht nur das Textmaterial auf, sondern verfolgen immer auch eine kompositorische Idee . Mit einem Loop-Gerät erschafft er mehrstimmige Arrangements live auf der Bühne, fasziniert das Publikum durch sein improvisatorisches Können und durch neue Sounds. 

 

 

 

Fotos: Peter Arasin